Gua Sha
„Gua“ ist der chinesische Begriff für „schaben“. „Sha“
bezeichnet die Hautrötung der durch das Schaben entsteht.
Diese Methode wird traditionell mit einem Schaber aus
Wasserbüffelhorn durchgeführt.
Vor der Behandlung wird Öl auf den entsprechenden
Hautbereich aufgetragen.
Gua Sha wird eingesetzt, wenn Schmerzen, Hitze oder
Stagnation vorliegen.

 

Schröpfen
ist eine Ausleitungstherapie mittels Schröpfgläsern.
Die Durchblutung wird verbessert, Verspannungen gelöst,
äußere pathogene Einflüsse wie Wind, Kälte, Feuchtigkeit und Hitze werden ausgeleitet, Chi und Blut werden bewegt.

 

Moxibustion
oder kurz „Moxa“ genannt.
Moxibustion ist das Erwärmen von Akupunkturpunkten (Tsubos) mittels glimmendems Beifußkraut in Form von Moxazigarren oder Moxakegeln.
Die Wärme dringt über die Akupunkturpunkte in den Körper ein, dadurch werden Feuchtigkeit und Kälte vertrieben und das Chi bewegt.

Ergänzend zu Shiatsu